Willkommen
Durchgangsverkehr
Werdegang
Wir sind viele
Programme
Referenzen
Tourplan
Tour-Tagebuch
Männercheck
Gästebuch
Kontakt
Impressum


Das sagt die Presse

2017

Die „Weibsbilder“ sorgten mit Witz, Gesang und Schauspiel für schallendes Gelächter und donnernden Applaus… Fröhlich und heiter nehmen sich die beiden Frauen im ausverkauften Saal selbst aufs Korn und werden nicht müde, auf der Suche nach dem Lebenspartner oder zumindest einem „Tagesabschnittsgefährten“ ihre Reize auszuspielen… Publikum freudig begeistert… Das Publikum lachte viel und begleitete den Auftritt des Duos stets mit begeistertem Applaus.

(Mannheimer Morgen 14.10.2017)

Auftritt der „Weibsbilder“ begeistert – Training für die LachmuskelnUm Punkt 20 Uhr starteten Claudia Thiel und Anke Brausch ihren Dauerbeschuss voller Heiterkeit, Ironie sowie Ein- und Zweideutigkeiten… Ein Abend voller Witz…

(Berkenbrücker Kreisblatt 26.09.2017)

Sie sorgten ebenso mit einer gehörigen Portion Eigenhumor in Richtung des eigenen Geschlechts für viele Lacher… Dabei trieben die beiden Kabarettistinnen mit witzigen Dialogen die Lachtränen in die Augen der Zuschauer

(Nassauische Neue Presse 19.09.2017)

Unbemannte Claudia Thiel und Anke Brausch sammelten in Nentershausen viele Lachtränen… Auch die zweite Auflage dieses Kabarett- und Comedyabends mit den Weibsbildern war schon Tage vorher ausverkauft.

(Westerwälder Zeitung 18.09.2017)

… das unschlagbare Duo „Weibsbilder“.. Es folgen zweieinhalb Stunden feinsinniger Humor mit deftigen Sprüchen, aus Mündern zweier 1,60er Damen aus der Eifel, die es faustdick hinter den Ohren haben.

(MK Kreiszeitung 07.09.2017)

Wieder einmal schafften es Anke Brausch und Claudia Thiel, mit ihrem Programm „Durchgangsverkehr- Ausgebremst und abgezockt“ bei den Zuschauern mit einer Mischung aus Kabarett, Comedy und Musik zu punkten. Mit ihren Erzählungen trafen sie genau den Geschmack des Publikums. Mit wenig Bühnendekoration, lediglich zwei Stühlen und zwei Tischen, schaffte es das Duo, für lautes Gelächter im Saal zu sorgen… Großes Gelächter war in der Theaterscheune zu hören, die Stimmung stieg von Minute zu Minute. „Sie sind wahre Publikumslieblinge“, erklärte Kulturbüro- Leiter Olaf Moll. Ein rundum gelungener Abend.

(NGZ 07.08.2017)

Der ständige Rollenwechsel der beiden Akteurinnen unterhält das Publikum bis zur letzten Minute…Mit stürmischem Beifall und nach einer Zugabe beenden die „Weibsbilder“ einen rasanten und amüsanten Abend.

(Kreis- Anzeiger Ortenberg 05.07.2017)

Urkomisch und pointenreich sorgten sie für viele Lacher und begeisterten Applaus… Die herrlich bösen Kabbeleien auf der Bühne brachten das Publikum immer wieder zum Lachen.

(Neue Westfälische 17.05.2017)

Es wurde viel gelacht an diesem Abend. Claudia Thiel und Anke Brausch zogen alle Register ihres Könnens, sangen, tanzten und „wortwitzelten“ um die Wette…Es blieb am Ende der Eindruck, dass die beiden große Könner sind. Sie wurden mit vielen Lachern und einem großen Schlussapplaus belohnt.

(Lüdenscheider Nachrichten 09.05.2017)

Für die Weibsbilder, die es mittlerweile schon seit mehr als 18 Jahren gibt, endete der Abend mit viel Applaus. Unter den begeisterten Besuchern waren auch einige, die bereits auf der ein oder anderen Aufführung des Duos waren. Enttäuscht wurden sie nicht, denn es herrschte ein dauerhafter Lachzustand an diesem Abend.

(Nahezeitung 03.05.2017)

Die „Weibsbilder“ begeisterten…..nahmen in der Klosterberghalle den Wellness- Wahn unter Beschuss und steckten Dauerkichern mit massiven Lachsalven ein… Die beiden beharken und frotzeln sich nach allen Regeln der Comedykunst… Sehenswert und hörenswert

(Langenselbolder Zeitung 25.04.2017)

Mit kabarettistischem Scharfsinn und komödiantischem Klamauk, bissigen Sprüchen und spitzen Zungenpräsentierten sie dem Auditorium ein Wortwitzvergnügen, dem das Attribut „vorzüglich“ gut zu Gesicht stand… Im Palais kam besonders gut an, dass Thiel und Brausch keinen Klamauk aus der Dose ablieferten, sondern immer wieder Besucher in ihre Späße mitbezogen, viel improvisierten und der Situationskomik reichlich Raum boten. Und dass sie sich selbst bei ihren Späßen nicht ausschlossen.

(Schaumburger Nachrichten 24.04.2017)

Mit ihrem elften Programm „Durchgangsverkehr- Ausgebremst und abgezockt“ sorgten die beiden im Bad Salzunger Pressenwerk für beste Stimmung…. Ihr Timing ist professionell, die Texte kommen spontan, die Gags zünden.

(Freies Wort Bad Salzungen 11.04.2017)

Gekonnt mit viel Wortwitz und Situationskomik sorgten die „Weibsbilder“ im Lüderhaus in Großenlüder mit ihrem rasanten und mehr als zweistündigen Programm „Botox to go“ für schallendes Gelächter von der ersten Minute an… Die Zuschauer dankten es den Künstlerinnen mit lang anhaltendem Applaus.

(Fuldaer Zeitung 24.03.2017)

Mit einer Mischung aus Musik, Kabarett und Comedy sorgten die beiden „Frauen von Welt aus der Eifel“ für Stimmung. Ob Solo oder in munterem Schlagabtausch: Die Freude am Spielen ist Anke Brausch und Claudia Thiel anzumerken, auch beim kessen Interagieren mit dem Publikum, charmant und couragiert zugleich… Stürmischen Beifall gibt es für den rasanten und amüsanten Abend mit den witzigen „Weibsbildern“.

(Allgemeine Zeitung 21.03.2017)

Die beiden Frauen schlüpften während ihres Programms in verschiedene Rollen, zeigten ein gutes Händchen für das Publikum, bezogen immer wieder einzelne Zuschauer mit ein, wofür sie die meisten Lacher ernteten und überzeugten durch charmanten Witz und Selbstironie.

(Hann. Münden Allgemeine 15.03.2017)

Das Kabarett Weibsbilder mit Claudia Thiel und Anke Brausch brachte eine verrückte Beautyfarm in den ausverkauften Saal des Kurhauses in Bad Camberg… Das gegenseitige Necken der beiden völlig unterschiedlichen Frauen macht sofort gute Laune… Schallendes Gelächter von jedem der 500 Sitzplätze im prallvollen Saal ist die Folge.

(Nassauische Neue Presse 14.03.2017)

Die Weibsbilder betten Lieder und Dialoge in eine skurrile Rahmenhandlung ein, in der ihre Figuren ungehindert aufeinanderprallen dürfen… Ohne den erhobenen Zeigefinger, der sich mit Spaß selten verträgt, hinterfragen die „Weibsbilder“ ganz nebenbei Rollenbilder und Modetrends… Und als sich der Vormittag dem Ende neigt, haben die „Weibsbilder“ wirklich alle denkbaren Zonen einer eingehenden Betrachtung unterzogen: zur Freude des lautstark applaudierenden Publikums.

(Vlothoer Zeitung 08.03.2017)

„Weibsbilder“ begeisterten in Lingen-

Als Highlight darf das Frauen- Comedy- Duo „Weibsbilder“, das nun zum zweiten Mal im Theater an der Wilhemshöhe gastierte und wieder für ein ausverkauftes Haus gesorgt hat, gezählt werden…. Claudia Thiel und Anke Brausch sind begnadete Entertainerinnen des Comedy- und Kabarett- Fachs…Sie bringen ein großes Improvisationsvermögen und eine große Spielleidenschaft mit…

Das Publikum war völlig begeistert.

(Osnabrücker Zeitung 05.03.2017)

„Die Kabarettistinnen Anke Brausch und Claudia Thiel verstanden es zu begeistern…. Die Weibsbilder bestachen mit der Beauty- Anwendung einer anderen Art und die Gäste begleiteten sie durch ein rasantes Wellnessprogramm, bei dem viel Lachen ein überwältigendes Anti- Aging- Ergebnis erzielte.“

(Neue Osnabrücker Zeitung 09.03.2017

Die Weibsbilder Thiel und Brausch zu fassen, ist schwierig. Denn wandlungsfähig, wie die beiden Frauen sind, schafften sie es unauffällig auffällig, Lachanfälle und Tränen der Heiterkeit vom Publikum einzufordern…

Fließender, verbaler Schlagabtausch der beiden Damen, egal in welcher Rolle oder Situation.

(Westfälische Nachrichten 07.03.2017)

Überhaupt mussten sich die Zuschauer die ganze Zeit über vor Lachen die Bäuche halten… Gut zwei Stunden Angriff auf die Lachmuskeln werden von den Rekener mit stürmischem Applaus belohnt.

(Borkener Zeitung 25.11.2016)

Bereits vor vier Jahren waren die Frauen zu Gast im Rekenforum. Aufgrund der damaligen großen Nachfrage und auf vielfachen Wunsch hin gastierten die Kabarettistinnen jetzt erneut dort… Dabei setzten sie auf ihren außergewöhnlichen Wortwitz, auf Improvisationstheater und auf Situationskomik. Durch diese Stilmittel wurde ihre Show zu einem echten Erlebnis, immer wieder begleitet von spontanem Szenenapplaus und von Lachattacken der mitgerissenen Besucher... Die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde … war wie auch alle anwesenden Rekener Comedyfans fasziniert vom Auftritt der beiden Eifeler Komödiantinnen.

(Reken Aktuell 25.11.2016)

Am letzten Samstag besuchten sie die Aubachhalle in Bannberscheid und brachten ihr Publikum ordentlich zum Lachen… Die Halle war bis zum letzten Stuhl gefüllt. Egal, ob Kabarett, Comedy oder Gesang. Die beiden Frauen hatten vieles zu bieten… Als Sprachtalente änderten sie ihre Stimme oftmals und auch die Garderobe der beiden wechselte stetig.

(Blick Aktuell 23.11.2016)

Brausch und Thiel sind ein eingespieltes Team… Das Duo weiß zu überzeugen. In dem Programm der Kabarettistinnen wurde alles geboten, was nicht nur Frau, sondern auch Mann begeisterte. Rund 300 Zuschauer im ausverkauften Kursaal kamen voll auf ihre Kosten und bedachten die beiden Bühnenkünstler mit großem Applaus.

(Kölnische Rundschau 05.11.2016)

Aus der Eifel stammen sie, wie sie immer wieder betonen. Das hört sich provinzieller an als es ist: Denn der Humor der „Weibsbilder“ ist einfach Weltklasse. Das bewiesen die beiden bei einem ganz sensiblen Thema: Der Schönheit.

(Westfälische Nachrichten 31.10.2016)

2016

„Wer braucht schon Maße wie die Klum, bei so nem tollen Publikum“, bedankten sich die Weibsbilder am Ende ihres genialen Kabarettprogramms „Botox to go“ für die konstruktiv-komische Mitarbeit ihrer restlos begeisterten Zuschauer….

Eingeladen zu diesem genialen Abend hatte der örtliche Kultur- und Bildungsverein, der sich über ein ausverkauftes Haus und eine Bombenstimmung freuen konnte…

Die Künstlerinnen bewiesen ein unübertreffliches Gespür für Situationskomik und wussten ein höchst amüsiertes Publikum aktiv in ihr temporeiches und pointiertes Spiel einzubinden….

Ihren vielfach geäußerten Wunsch „Lass den Zivi in mein Bett“ sang schließlich das ganze Auditorium lautstark mit, sofern es das vor lauter Lachen noch konnte….

Das rasante Wellnessprogramm der Weibsbilder wird in allerbester Erinnerung bleiben….“

(Neue Osnabrücker Zeitung 25.10.2016)

„Immer wenn das Duo „Weibsbilder“ gastiert, ist die örtliche Gemeindehalle ausverkauft. Anke Brausch und Claudia Thiel zogen auch bei ihrem dritten Gastspiel alle Register ihres Könnens und boten wieder eine ausgewogene Mischung aus hintergründigem Kabarett, niveauvoller Comedy und stimmgewaltig vorgetragenen Liedern. Gnadenlos strapazierten sie die Lachmuskeln…. Auch den Wortwitz und die Wandlungsfähigkeit von Claudia Thiel und Anke Brausch, die sich besonders in den verschiedenen Bühnenfiguren dokumentiert, schätzt man im oberen Brohltal. Entsprechend groß war auch diesmal bei ihrem Programm „Durchgangsverkehr- Ausgebremst und abgezockt“ der Beifall, nicht nur final, sondern auch immer wieder mittendrin.“

(Rhein- Zeitung 10.10.2016)

„Mit dem Programm „Botox to go- Bei uns kriegst du dein Fett weg“ hat sich das Kabarett-Duo „Weibsbilder“ am Donnerstagabend in die Herzen der Besucher gespielt. Sie gewährten dem Publikum eine vergnügliche Wellnessbehandlung….

Die Kabarettistinnen schlüpfen in viele Rollen, kratzen forsch das Make up von einigen Klischees und schminken sie grotesk neu.“

(Westfälische Nachrichten 07.10.2016)

„Die Vorstellung ist auch an diesem Tag unter der Woche schnell ausverkauft. Die beiden Eifelerinnen gehören eben zu den absoluten Reihenfüller….

Der improvisierte Schlagabtausch führt beim Publikum zu wahren Lachsalven…

Thiels Gesangseinlage in „Schiss- Moll“ treibt dem Zuschauer dann endgültig die Tränen in die Augen… Am Ende verabschiedet ein begeistertes Publikum die beiden Weibsbilder aus der Eifel, die sicherlich sehr gerne wieder nach Treis- Karden kommen werden.“

(Rhein- Zeitung 26.09.2016)

„Einen unbeschwerten Abend mit viel Gelegenheit zu fröhlichem Lachen bescherte das Frauenkabarett „Weibsbilder“ dem Publikum im Spessart – Forum mit dem Programm „Botox to go“…. Viele Themen aus dem täglichen Leben werden behandelt. Brausch riskiert zur Freude des Publikums ihre aufgespritzten und üppig gefärbten Lippen. Sie hat Probleme, mit ihrem „aufgepolsterten Heck“ und „vergrößerter Oberweite“ die Balance zu halten.“

(Kinzigtal Nachrichten 20.09.2016)

„Bei den Weibern bleibt kein Auge trocken. Claudia Thiel und Anke Brausch sorgten in Nistertal für etliche Lacher und „Durchgangsverkehr“. Bereits zum dritten Mal war das Kabarett- Duo „Weibsbilder“ der Einladung des Kulturkreis´ gefolgt. Bisher sorgten die beiden scharfzüngigen und vielseitigen Künstlerinnen jedes Mal für ein volles Haus. So auch in diesem Jahr… Intelligenter Wortwitz, viel Improvisationstalent und eine ordentliche Portion Situationskomik sind die Waffen der beiden Weibsbilder, die sie in Nistertal ohne Gnade auf die Lachmuskeln der Zuschauer abfeuerten… Auch aneinander ließen sie kein gutes Haar, und es war einfach herrlich, den verbalen Kabbeleien auf der Bühne im Bürgerhaus zu lauschen….

Viel schauspielerisches Talent bewiesen die beiden Weibsbilder, als sie in die unterschiedlichsten Rollen schlüpfen… Die Weibsbilder ließen dem Publikum keine Verschnaufpause und trieben ihm mit ihren treffenden Pointen immer wieder Lachtränen in die Augen. Dem Talent der beiden Künstlerinnen schienen an dem Abend keine Grenzen gesetzt.“

(Westerwälder Zeitung 12.09.2016)

„Damen- Duo sorgte auf der Freilichtbühne in Schuld für Begeisterungsstürme. Anke Brausch und Claudia Thiel plauderten über ihre verflossenen Liebschaften, nahmen gekonnt den Alltagswahnsinn zwischen Veganismus und Intimpiercings auf die Schippe und waren sich auch für die ein oder andere platte Zote nicht zu schade – sehr zur Freude der Besucher… Mit zahlreichen messerscharfen Pointen hielten Brausch und Thiel das Publikum konstant außer Atem und bescherten einigen Zuschauern sogar Lachkrämpfe… Mit einer Prise schwarzem Humor abgeschmeckt, kochten die Kabarettistinnen eine Suppe, die dem Publikum nicht nur sichtlich schmeckte, sondern ihm auch die Lachtränen ins Gesicht trieb. Erst als der Mond schon hoch am Nachthimmel stand und sich die mitgebrachten Decken als nützlich erwiesen, fand das fast dreistündige Programm unter tosendem Applaus seinen Abschluss.“

(General Anzeiger Bonn 16.08.2016)

„Ein Jahr mussten die zahlreichen Fans warten, bis die Weibsbilder im ausverkauften Alten Kutschenmuseum Gescher wieder für wahre Lachsalven sorgten. Mit ihrem aktuellen Programm „Durchgangsverkehr- Ausgebremst und abgezockt“ entfachten Brausch und Thiel ein Feuerwerk gekonnter Gags, Pointen, Witz und einer unübertrefflichen Spielfreude.“

(Gescher Allgemeine Zeitung 07.05.2016)

„Zwei Stunden lästert das Kabarettduo über Frauen, Männer und den Schönheitswahn, über das Altern und den Wellnesszirkus. Dabei schlüpfen sie immer wieder in andere Rollen, was das Publikum mit begeistertem Applaus honoriert.“

(Borkener Zeitung 25.04.2016)

„Was für „Weibsbilder“ – Kulturverein bietet starken Abend… Zu Gast an diesem Tag waren die „Weibsbilder“ aus der Eifel, die ein grandioses Programm von zwei Stunden abspulten, bei dem kein Auge trocken blieb… Sie waren bestechend in all den Darbietungen mit gekonnt eingespielten Dialogen und Pointen. Jeder Sketch durchdacht und in Mimik und Gestik perfekt dem Publikum serviert. Selbst der politische Teil am Ende des Programms überzeugte durch einfach gestrickte „Wirkungstreffer“.“

(Amtsblatt Bruchmühlbach 25.04.2016)

„Die beiden sind einfach die absoluten Lieblinge. Wir durften schon viele andere tolle Künstler begrüßen, aber diese beiden gefallen besonders“, verriet die Vorsitzende des Dorfgemeinschaftsvereins… Die beiden Damen lieferten im ausverkauften Saal einen Witz nach dem anderen…

Beim Publikum kamen die beiden wieder mehr als gut an und ernteten kräftigen Applaus.“

(Kölner Stadtanzeiger 20.04.2016)

„Sie nennen sich „Weibsbilder“ und das trifft es ziemlich gut. Die schlanke, langhaarige Anke Brausch und die korpulente Claudia Thiel als Eifeler Politessen in ihrem elften Programm „Durchgangsverkehr – Ausgebremst und abgezockt“, sind respekt- und hemmungslos, provokant und schlagfertig, selbstironisch und vor allem zum Brüllen komisch… Auch als Thiel später als vergeistigte und näselnde Gundula mit Häkelkäppi und Strickzeug mit sieben Kindern durch „In-Vino- Befruchtung“ nun mit der volltrunkenen Ex- Psychologin Britta auf die Führerscheinrückgabe wartet, kann sich das Publikum kaum vor Lachen auf den Stühlen halten.“

(Wiesbadener Kurier 11.04.2016)

„Die Zuschauer erwartete eine humorvolle Show als Erlebnis konzipiert, die sich durch Wortwitz, Situationskomik und Improvisationstalent auszeichnete…. Mal sarkastisch, dann wieder zickig, divenhaft und ehrlich, berichteten die Damen aus der Eifel mitten aus dem Leben. Das Ganze paarten sie mit urkomischen Tanz- und Gesangseinlagen… Eine weitere Bühnenfigur, die das Publikum zu Lachsalven hinriss, wurde in Gundula deutlich, die die Hippie- Bewegung verkörperte. Mit Häkelkäppchen und Stricknadel präsentierte sie sich offen für alle mentalen, meditativen und spirituellen Neuerungen…. Durchgehend garantierte das Programm ein Feuerwerk aus Gags und Pointen… Genüsslich hackten die beiden Damen aufeinander herum und landeten sehr direkte Treffe. Das Publikum honorierte den Charme der Beiden mit viel Applaus.“

(Frankfurter Neue Presse 04.04.2016)

„Bereits zum vierten Mal sind die Weibsbilder zu Gast in Kröv gewesen. Die Fangemeinde des Duos wächst stetig. Vor mehr als 300 Zuschauern stellten Claudia Thiel und Anke Brausch ihr aktuelles Programm „Durchgangsverkehr – ausgebremst und abgezockt“ vor….

Am Ende wurden die Künstlerinnen mit Ovationen im Stehen von der Bühne verabschiedet.“

(Trierischer Volksfreund 26.03.2016)

„Es gelang den beiden Weibsbildern im Saal schreiendes Gelächter zu erzeugen…. Das Publikum brüllte, lachte, seufzte, hechelte, quietschte in einem fort….Es lag gewiss auch am rheinisch-kölschen Tonfall, der auch die härtesten Spitzen sanfter auftreffen ließ… Beide haben es faustdick hinter den Ohren. Nein, keine Eierschalen, sondern Witz und Biss, die sich gewaschen haben… Es war ein zwei- Stunden- Programm der vollen Freude.“

(Freies Wort Ilmenau 20.03.2016)

„Die Meppener Theaterbesucher haben der von Pointen nur so sprühenden Bühnenshow der „Weibsbilder“ immer wieder vor Lachen nach Luft schnappen müssen, kaum dass der letzte Lacher gerade eben verebbte… Es folgte ein Feuerwerk an Wortspielereien, Verballhornungen und quer laufender Fantasie…

Die eindeutig- zweideutigen Pointen saßen durchweg minutiös, perfekt dosiert in der Steigerung, unvorhersehbar und ins Schwarze treffend, ohne zu verletzen.“

(Neue Osnabrücker Zeitung 16.03.2016)

 „Requisiten brauchten die beiden aus der Eifel kaum. Zwei Stühle, einen Tisch mit Blümchen und einer Flasche Sekt. Eine Handtasche, eine Luftgitarre. Und ihre eigene Präsenz. Damit produzieren sie ihren Humor zum Sofortverzehr, Schlag auf Schlag, zwei Stunden unbeschwertes Lachen.“

(Münsterländische Volkszeitung 16.03.2016)

„Selten so gelacht… Das erfrischende Programm des Kabarett- und Comedy- Duos „Weibsbilder“ war ein Leckerbissen… Sehr pointenreich boten die beiden „Weibsbilder“ frisch- freche Unterhaltung vom Feinsten, gerne etwas doppeldeutig und angereichert mit einem guten Schuss Erotik, aber niemals unter der Gürtellinie. Über zwei Stunden lachten die Zuschauer und applaudierten begeistert. In der Pause zückten einige ein Taschentuch für die Tränen…. Da verlangten das Publikum auch nach mehr als zwei Stunden Lachen lautstark nach einer Zugabe.“

(Ibbenbürener Volkszeitung 15.03.2016)

„Immer wieder ein Zugmagnet für Hermeskeil und die Region, wenn das Kabarettduo aus der Eifel die Bühne erobert. Etwa 320 Zuhörer gönnten sich den Spaß, als die beiden Protagonistinnen zum wiederholten Male zum tätlichen Angriff auf den Lachmuskelbereich antraten….

Sie wechseln die Rollen genauso schnell wie die Themen innerhalb der Szenen….

Die Slapsticks der beiden und ihre bissigen Bemerkungen auch gegen sich selbst kommen in atemberaubenden Tempo, waren nicht „abgedroschen“ und passten punktgenau zu den Situationen. Insgesamt wieder ein Kabarett- Comedy- Abend auf hohem Niveau mit exzellentem Unterhaltungswert.“

(Rund um Hermeskeil 08.03.2016)

„Wenn die Weibsbilder, Anke Brausch und Claudia Thiel, los legen, verursachen sie regelmäßig Schenkelklopfer, Schnappatmung und Freudentränen….

Der Saal ist mit 380 Leuten richtig voll geworden. Die beiden sind gute Zugpferde.“

(Trierischer Volksfreund 07.03.2016)

„Zwei Stunden ironische, freche, frivole und treffsichere Bosheiten ins Publikum geschleudert, der Applaus bewies: Die Weibsbilder haben in Ingelheim ins Schwarze getroffen.“

(Allgemeine Zeitung Ingelheim 02.03.2016)

2015

„500 Zuschauer belohnen Auftritt mit lang anhaltendem Applaus… Das Publikum genießt das Dauerfeuer von Pointen sichtlich… Und haben ein schier unerschöpfliches Repertoire an flotten Sprüchen parat und schütten diese pausenlos aus dem Ärmel.“

(Rhein- Zeitung 01.12.2015)

„Vor proppenvoller Halle zündeten „Die Weibsbilder“ wieder ein kabarettistisches Feuerwerk….

Entsprechend groß war der Beifall, nicht nur final, sondern auch immer wieder mittendrin.

Veranstaltung in Spessart war ausverkauft- Rückkehr im nächsten Jahr…“

(Rheinzeitung 04.11.2015)

„Nicht zu bremsen waren die beiden Vollblutkomödiantinnen aus der Eifel bei ihrem dritten gefeierten Zwischenstopp in Kierspe. Vor voll besetzten Rängen bliesen sie zum Großangriff auf die Lachmuskulatur. „Durchgangsverkehr- ausgebremst und abgezockt“ hieß ihr witziges, hoch amüsantes Kabarett- Comedy- Musik- Programm, bei dem kein Auge trocken blieb…. Gut zwei Stunden unterhielten die Weibsbilder prächtig.“

(Meinerzhagener Zeitung 31.10.2015)

„Diese „Weibsbilder“ sind im Heidedorf keine Unbekannten. Zweimal schon sorgten sie mit ihren Auftritten schon für Lachsalven…. Nicht nur im Doppelpack sind die beiden Kabarettistinnen unterhaltsam, auch solo überzeugen sie… Anke Brausch und Claudia Thiel sorgen für begeisterte Zuschauer, die sich die ein oder andere Lachträne aus den Augenwinkeln wischen.“

(Westfälische Nachrichten 18.10.2015)

Die Frauen- Kabarettduo „Weibsbilder“ hat mit ihrem Programm „Botox to go“ mit 700 Zuschauern für ein ausverkauftes Theater in Lingen gesorgt… die sich von Anbeginn des spitzzüngigen, pointen- und temporeichen Programms in den Bann ziehen ließen… Dabei greifen sie auf das zurück, was sie können. Und das ist Reden. Sie nehmen kein Blatt vor den Mund, plaudern in ihren konträr angelegten Rollen munter drauflos….Frech, wandlungsreich sowie mit einem ausgeprägten Sinn für Situationskomik stochern sie in den Geheimnissen von gut florierenden Schönheitsfarmen herum…. Die Spannung reizen sie mit einer Menge komödiantisch angereicherten Ideen, mal naiv, mal zickig, aus… Diese teilweise vom schwarzen Humor durchzogenen Dialoge sind es, die, gepaart mit einer facettenreichen Situationskomik und dem Mut zur Hässlichkeit, das Publikum zum Grölen bringt.“

(Lingener Tagespost 05.10.2015)

„Anke Brausch und Claudia Thiel sind als Kabarettduo „Weibsbilder“ in Treis- Karden und weit über die Grenzen der Region keine Unbekannten: die beiden Kabarettistinnen aus der Eifel erfreuten schon mehrmals die treue Fangemeinde….“

(Blick aktuell 24.09.2015)

„Weibsbilder sorgen für Lachsalven....

Das war ein wahres Feuerwerk für die Lachmuskeln, welches das Duo „Weibsbilder“ in Gescher abbrannte. Mit ganz viel Pfiff und Witz, fetzigen Gags und Pointen beeindruckten sie das begeisterte Publikum. Das Duo gastierte schon zum zweiten Mal in Gescher, und dies wiederum im ausverkauften Kutschenmuseum… Die beiden Frauen verstanden es mit Bravour, immer wieder in witzige und auch skurrile Outfits zu schlüpfen. Und egal ob als Polizistinnen, Schutzengel oder Putzfrau, die beiden hatten immer wieder die Lacher auf ihrer Seite.“

(Coesfelder Allgemeine Zeitung 03.09.2015)

„Anke Brausch und Claudia Thiel sind als „Weibsbilder“ Stammgäste in Franzenheim… Drei Viertel des Publikums sind Frauen, die sich von der ersten Minute an amüsieren, ja vor Lachen richtig in Atemnot geraten.“

(Trierischer Volksfreund 01.09.2015)

„Eine abwechslungsreiche Mischung aus Kabarett, Comedy und Musik tischten die „Weibsbilder“ Anke Brausch und Claudia Thiel ihrem Publikum in bester Spiellaune auf. Das Programm lockte rund 300 Gäste in die Remise des Chateau Schembs.“

(Wormser Zeitung 05.08.2015)

„Zwei Damen aus dem „Land der unbegrenzten Hinterteile“ auf Männerfang bedeuteten für die Besucher in der Neuwieder Stadtbibliothek Lachgarantie… Zwei rasante Stunden Männersuche gingen so schnell und überaus lustig vorbei.“

(Rheinzeitung 24.06.2015)

„Mit dem Programm „Unbemannt- wir sind übrig“ sorgten sie bei zahlreichen Zuschauern für eine Lachsalve nach der anderen. Spitzfindige, amüsante und hintergründige Texte zum Thema „Single sein“ gepaart mit meisterlich frisch geschauspielerten Szenen vermittelten anschaulich und humorvoll die alltäglichen Herausforderungen, denen alleinstehende Damen in allen Altersstufen gegenüber stehen… Nach fast 2- stündigem Kabarettprogramm der Extraklasse wussten die Akteurinnen in der Zugabe auch noch tänzerisch zu überzeugen…. Nach minutenlangem Applaus waren sich alle einig – ein rundum tolles Event.“

(Westerwälder Zeitung 17.06.2015)

„Bitte mehr davon…Es war ein gelungener Kabarett- Abend im Rahmen der Dahner Sommerspiele, den die „Weibsbilder“ dem Publikum in der ausverkauften Stadthalle bereitet hatten… Fazit des Abends: Eine solche „Wellness- Behandlung“ würde man (n) sich gerne öfters gönnen.“

(Wochenblatt Bad Bergzabern 13.05.2015)

„Im ausverkauften Haus des Gastes trafen sie den Nerv ihres Publikum, dem sie einen kurzweiligen Abend bescherten… Alle sind begeistert, singen mit und spenden tosenden Applaus.“

(Die Rheinpfalz 05.05.2015)

„Lachmarathon mit den Weibsbildern.. Lachsalven von Anfang an…Enorm wandlungsfähig schlüpften sie in verschiedene Frauenrollen… Begeisterung beim Publikum, als Claudia Thiel die trampelhafte Putzfrau Christel Müller mimt… Köstlich Anke Brausch als kleine Göre Tineke… Zur Höchstform laufen die Weibsbilder als „schrullige alte Damen“ auf…. Mit jubelndem Applaus erklatschte sich das Publikum nach dem zweieinhalbstündigen Programm eine Zugabe.“

(Wochenblatt Wonnegau 01.04.2015)

„Weibsbilder begeistern Landfrauen… Die Weibsbilder karikierten auf Einladung der Landfrauen spritzig, scharfzüngig und zum „Tränen lachen“ zwei Frauenbilder. Eine, die jedem TV- Format und jeder Modewelle nachläuft und Freundinnen bloßstellt und die andere bodenständig, nicht weniger wortgewandt und tiefsinnig.“

(Westfälische Nachrichten 26.03.2015)

„Und wieder waren es die „Weibsbilder“ aus der Eifel, die mit ihrem Programm „Unbemannt – wir sind übrig“ das zahlreiche Publikum aufs Beste unterhielten... Diese Alltagsszenen und die Art ihrer Präsentation sprachen das Publikum ganz besonders an und halfen dem Abend zu einer weit überdurchschnittlichen Lachquote… Es ist die hohe Kunst des Vortrags, mit diesen alltäglichen Themen einen Saal voller gebildeter Menschen zum Lachen zu bringen!“

(Rems- Zeitung 22.03.2016)

„Duo Weibsbilder begeisterte Publikum“

(Nahezeitung 17.03.2015)

„Ein „Weibsbilder- Singeletreff für Übriggebliebene“. Anke Brausch und Claudia Thiel, zusammen das Duo „Weibsbilder“, hatten beim Comedy- Abend in der restlos ausverkauften Anhäuser Mühle gleich zu Beginn die Lacher auf ihrer Seite. Die beiden gestandenen Mitdreißigerinnen begeisterten mit ihrem Kabarett- und Comedyprogramm „Unbemannt – wir sind übrig“… Was die Weibsbilder dabei ablieferten, übertraf die Erwartungen um ein Vielfaches. Denn in dem gut zweistündigen Programm gab es schier keine Minute, in der das Publikum nicht schallend lachte oder zumindest amüsiert lächelte…

Die „grundgechillte“ Gundula (Claudia Thiel) mit der gurrenden Sprechweise und einem Hang zu fernöstlichen Religionen und die clevere Britta (Anke Brausch) sorgten als Single- Seminarleiterinnen für schmerzende Lachmuskeln.“

(Wormser Zeitung 16.03.2015)

„Note 1 fürs Improvisationstalent. Weibsbilder gastierten in der ausverkauften Orangerie in Oranienburg… Wir kamen aus dem Lachen gar nicht mehr heraus. Die Künstlerinnen zündeten ein wahres Gag- Feuerwerk, bei dem auch die Herren, etwa ein Drittel des Publikums, ihr Fett abbekamen, aber auch viel über die Gattung Frau lernen konnte… Ein Witz folgte auf den nächsten.“

(Märkische Allgemeine 09.03.2015)

„Kabarettduo „Weibsbilder“ zieht alle Register. Die Frauen in der ersten Reihe biegen sich vor Lachen und können sich kaum mehr beruhigen. Das Kabarettduo „Weibsbilder“ trifft mit dem Programm „Botox to go“ den Nerv des Publikums in der ausverkauften Orangerie…

Die beiden liefern sich neben ihren Soloauftritten immer wieder einen amüsanten Schlagabtausch…Dafür gibt es langanhaltenden Applaus. Am Ende verlassen die Zuschauer begeistert die Orangerie… „Dieser Abend war sensationell… Die beiden sind einfach klasse.“

(Oranienburger Generalanzeiger 09.03.2015)

„Volles Haus, bestens gelaunte Gäste und zwei Weibsbilder, die so richtig vom Leder ziehen… Das war Wellness pur für das Zwerchfell. .. Mit ganz spitzer Zunge, aber nie bösartig…Hemmungs- und nahezu tabulos, und die Zuhörer genießen es… Ein Gift, das zur Lachdroge für das Publikum in der Aubachhalle wird… Die Weibsbilder haben mit ihrer Show allemal ihr Ziel erreicht. Die Besucher haben zweieinhalb Stunden skurriles Kabarett und erfrischende Comedy sichtlich genossen.“

(Westerwälder Zeitung 02.03.2015)

„Ein überwältigendes Anti- Aging- Erlebnis… Am Ende des Abends stand eine Show, die das Publikum mit bissigem Humor und mitreißenden Gesangseinlagen begeistern konnte. Dass dafür die ein oder andere Lachfalte dazugekommen ist, konnten die Zuschauer im Saal gut verkraften…Als Großmütter verkleidet, sorgte das Duo für viele Lacher am Ende der Show. „Botox to go“ ist eine humorvoll verpackte Kritik an der Oberflächlichkeit der Gesellschaft.“

(Neue Osnabrücker Zeitung 23.02.2015)

„Kabarett Weibsbilder mit „Botox to go“, wieder ausverkauft… Mit Wortwitz und Wandlungsfähigkeit begeisterten die Weibsbilder das Publikum mit ihren eigenen Beautygeheimnissen, entführten in die Welt der Schönheitsfarmen und strapazierten die Lachmuskeln gnadenlos mit Geschichten zu Botox, Silikon und Wellnesstipps… Quasi im Minutentakt konnte das Publikum bei dieser Show herzhaft lachen… Die Wendener Damenwelt war begeistert.“

(Blickpunkt Wenden Ausgabe Dez. 2014)

„Die beiden Frauen auf der Schönheitsfarm hauten eine Pointe nach der anderen heraus. Das Publikum war begeistert… Die Texte des Duos waren neu, spontan und auch improvisiert… Das Publikum ging zufriedener und strahlender nach Hause als es gekommen war.“

(Borkener Zeitung 10.11.2014)

„Wenn sich die Kabarettistinnen „Weibsbilder“ nennen und ihr Programm „Botox to go“ heißt, dann dürfte das doch nur etwas für Frauen sein, oder? Weit gefehlt. Auch die Vertreter des sogenannten starken Geschlechts kamen bei dem zweistündigen Spektakel voll auf ihre Kosten und natürlich auch kräftig ihr Fett weg… Der Versuch der Weibsbilder,  mit entsprechendem Wellnessprogramm Altersfalten zu glätten, endete damit, dass die Besucher mit einer Menge Lachfalten im Gesicht den Heimweg antraten.“

(Rheinzeitung 04.11.2014)

„Dabei überzeugten die beiden Kabarettistinnen Claudia Thiel und Anke Brausch mit komischen Showeinlagen, witzigen Slapsticks und vor allem mit dem Talent, über sich selbst zu lachen… Von Anfang an war die Stimmung ausgelassen und das Publikum brülle…

Die Gäste kannten kein Halten mehr und jubelten begeistert den beiden Kabarettistinnen zu, die im Übrigen auch brillant musizieren können… Pointensicher, mit hintergründigem Humor und selbstironisch gewannen sie nicht nur das weibliche Publikum in Windeseile für sich, sondern auch die Herren.“

(Ludwigsburger Kreiszeitung 05.11.2014)

„Die beiden Eifel- Mädchen attackierten mit jeder Menge Wortwitz unermüdlich die Lachmuskeln der versammelten Damenwelt. Stets bemüht, die anwesenden Herren ganz schön wuschig zu machen… Spitzzüngig, spritzig, witzig.. sie gastierten zum zweiten Mal in Oftersheim und landeten erneut einen Volltreffer.“

(Scherzinger Zeitung 13.10.2014)

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:10.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:115%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}


Die Weibsbilder bieten eine Mischung aus Kabarett, Comedy und Musik!